Einfach anrufen

Telefon: 09175 906 960

Einfach anrufen

Telefon: 09175 906 960

Ihre Heizungsanlage nach Bedarf

Rohstoffe wie Öl, Gas und Festbrennstoffe sind heute kostbarer denn je, doch für das Heizen nach wie vor unverzichtbar. Moderne Heiztechnik spart dabei Kosten und schont die Umwelt.

Ob Heizungsinstallation, Modernisierung und Sanierung in Alt- und Neubauten, Öl-, Gas- und Pelletsheizungen, Scheitholz- oder Hackgutbrenner, Wärmepumpen bis hin zu ganzen Blockheizkraftwerken, wir haben alles für Ihren speziellen Bedarf.

Die Kundenansprüche an Bedienfreundlichkeit und Komfort sind gewachsen. Wir bieten Ihnen ein innovatives Produktangebot und finden zeitgemäße und zukunftsweisende Lösungen. Von Heizkörpern oder Heizwänden, Konvektoren oder Fußbodenheizungen über Ventile, Abgassysteme und Ausdehnungsgefäße bis hin zum Pufferwärmespeichern – sämtliche Komponenten unseres Programms sind bestens aufeinander abgestimmt.

Unser Qualitätsanspruch garantiert Ihnen ein Höchstmaß an Wirtschaftlichkeit und Zuverlässigkeit. Ein lückenloses Angebot für jeden Anspruch, das Sie durch Qualität, Langlebigkeit und dauerhaft hohe Effizienz überzeugt. Selbstverständlich montieren wir nicht nur Heizungsanlagen, sondern warten diese auch nach Ihren Wünschen.

Ölheizung

Auch in Zukunft wird das Rohöl seine Bedeutung als fossiler Energieträger beibehalten. Durch moderne Technologien beim Raffinationsvorgang wird die Heizölqualität stetig verbessert, der Schwefelgehalt im Heizöl und in den Abgasen reduziert sich auf ein Minimum. Moderne Ölheizungsanlagen verbrauchen zudem durch ihre intelligente Steuerungstechnik wesentlich weniger Öl.
Vor allem für die schnelle und einfache Modernisierung einer vorhandenen Ölheizung ist eine moderne Öl-Brennwerttechnik zu empfehlen. Denn durch die Weiterverwendung der Komponenten Ihrer bestehenden Anlage reduzieren sich Anschaffungs- und Installationskosten erheblich. Öl-Brennwerttechnik bietet sich vor allem dort dann an, wo keine Erdgasversorgung vorhanden ist.

Gasheizung

Gasheizungen sind praktisch und platzsparend. Sie benötigen in der Regel nur einen Anschluss an die Gasversorgung oder einen Flüssiggastank.
Ein wesentlicher Pluspunkt einer Gasheizung ist die Umweltverträglichkeit, denn Gas verbrennt sehr sauber. Die Abgase sind praktisch schwefelfrei, enthalten keine Schwermetalle und sind bei korrekt eingestelltem Brenner weder mit Russ noch mit Feinstaub belastet.

Möchten Sie Ihre Heizungsanlage auf Erdgas umstellen? Gerne informieren wir Sie über aktuelle Verordnungen und zeigen Ihnen gute Gründe auf, sich gerade jetzt für eine sparsame Erdgasheizung zu entscheiden.

Holz- und Pelletsheizung

Holz ist eine erneuerbare, heimische Energiequelle und gerade in unserer Umgebung ausreichend verfügbar. Auch in Zukunft heizen Sie mit Holz preiswert und krisensicher. Mit dem umweltfreundlichen Naturbrennstoff Holz heizen Sie zudem CO²-neutral. Denn bei der Verbrennung von Holz entsteht nur soviel Kohlendioxid wie zuvor beim Wachstum des Baumes aufgenommen wurde.

Die neuesten Heizungen mit Pellets, Hackschnitzel oder Stückholz bieten einen vergleichbaren Komfort wie moderne Öl- oder Gasheizungen. Und in Verbindung mit einem Gas- oder Ölheizkessel können Sie in Zukunft selbst entscheiden, wann Sie welchen Brennstoff einsetzen möchten. Der große Vorteil einer kombinierten Anlage ist die Unabhängigkeit von nur einem Brennstoff.

Wärmepumpen – zukunftssicher, unabhängig und kostengünstig

Mit einer Wärmepumpe können Sie einen Teil der in der Erde, der Luft oder dem Grundwasser vorhandenen Wärmeenergie in ihre Wohnung transportieren und sie zum Heizen oder zur Warmwasserbereitung nutzen. Das Funktionsprinzip ist simpel: Unterhalb der Frostgrenze hat das Erdreich mit etwa 10°C eine nahezu konstante Temperatur. Ein Flüssigkeitskreislauf, der durch das Erdreich führt und eine elektrische Pumpe sowie Wärmetauscher genügen, um diese Wärmeenergie fürs Heizen zu nutzen. Und das bei geringen Betriebskosten.

Eine Wärmepumpe funktioniert allerdings nicht nur im Winter; sie kann im Sommer ebenso zur Raumklimatisierung genutzt werden. Die Flüssigkeit aus dem Erdreich fließt dann nicht über die Wärmetauscher, sondern direkt durch die Heizkörper oder die Fußboden- oder Wandheizung. Das bietet angenehme Kühlung an heißen Tagen.

Kostensparend ist eine Wärmepumpe übrigens auch in anderer Hinsicht: Bei einem Neubau benötigen Sie weder einen Lagerraum für Pellets, einen Gasanschluss oder Öltank noch einen Schornstein – und damit hat bei Ihnen dann auch der Schornsteinfeger ausnahmsweise mal kein Glück!

Blockheizkraftwerk

In einem Blockheizkraftwerk (BHKW) lässt sich gleichzeitig elektrische Energie und Wärme erzeugen, d. h. der Brennstoff wird besonders effizient genutzt. Man bezeichnet dies als Kraft-Wärme-Kopplung. Im Vergleich zum reinen Kraftwerk, das häufig unter 40 % des Energiegehalts des Brennstoffs ausnutzt, werden im BHKW ca. 85 % der eingesetzten Energie in Nutzenergie umgesetzt.

Die meisten Blockheizkraftwerke werden mit Erdgas betrieben (möglich sind auch Diesel, Pflanzenöl und Biomasse) und wandeln die Energie des verwendeten Brennstoffs in elektrische Energie und Abwärme um. Die Abwärme wird zum Heizen oder für die Warmwasserbereitstellung verwendet.

Da die Wärmeenergie direkt vor Ort erzeugt und abgenommen wird, gibt es keine Verluste durch lange Warmwasserleitungen. Überschüssige elektrische Energie aus dem BHKW lässt sich unproblematisch in das öffentliche Netz einspeisen. Das BHKW ist eine autonome, umweltfreundliche sowie mineral- und ökosteuerbefreite Alternative zur herkömmlichen Energieversorgung.